Vino Vulcanico – Der Wein der Vulkane

Urirdische Kräfte lauern unter ihm, lodernde Lavaflammen erheben sich gelegentlich über ihm... dem Vulkan. Um vielleicht nur anzudeuten, aber dies mit Nachdruck, dass die Weinreben auf seinen Lava- und Ascheböden womöglich nur geduldet sind.

Gerade deshalb sind sie so faszinierend, die Weine von vulkanischen Böden, weil sie einen Hauch der Macht aus dem Innern unseres Planeten hervorholen, und ins Glas bringen. Von den Hängen des mächtigen Ätnas über die vulkanischen Isole Eolie mit dem dampfenden Vulcano und dem stets wachen Stomboli, bis zum schlafenden Vesuv und der Megamagmakammer unter den »Brennenden Feldern«, den Campi Flegrei... ein faszinierendes Vulkanweinpanorama, einzigartig in Europa.

Doch damit noch nicht genug. Zwar ist er erloschen, doch hat er der Oberwelt genug Vulkan hinterlassen, damit auf seinen Ausläufern einige der spannunsgreichste Rotweine Italiens aus der Rebsorte Aglianico gedeihen können, der Vulture im Nordosten der Basilikata. Ein Sprung gen Westen bringt uns in eine weitere Vulkanweinlandschaft Italiens, Frascati und die Castelli Romani im Sudosten Roms. Zwar in zahlreichen Trinkliedern ordentlich folklorisiert, schlummert hier doch noch einiges an vulkanischem Weinpotenzial.

Und wer denkt, damit sei vulkanisch Schluss in Italien, dem ist vielleicht nicht bewusst, dass Venetien locker gleich vier Vulkanweinbereiche aus dem Lavaärmel schüttelt. Die bekannteste Landschaft sind sicher die Colli Euganei dank ihrer Thermen, eine abrupt aus der ansonsten flachen Landschaft sich erhebende Ansammlung von Vulkankegeln. Dann sind da noch die Ausläufer der Monti Lessini, wo auf 500 Metern Höhe die kantige Durella-Rebsorte das Sagen hat. Aus ihr erzeugen einige wenige Weingüter einige der besten Schaumweine ganz Italiens mit klassischer Flaschengärung, die lange reifen können (und möchten).

Nicht weit entfernt von dieser feinschäumenden Enklave, etwas weiter südlich, erstreckt sich das Anbaugebiet Gambellara. Auch hier waren vulkanische Urkräfte am Werke, wie markante Gesteinsformationen zu erkennen geben. Hier ist ein Weißwein-Eldorado und ein Mekka der Naturweinszene, und der weiße Platzhirsch heißt Garganega.

Zum Schluss dieses Vulkanwein-Panoramas Italiens kommt, vielleicht überraschend, einer der bekanntesten Rotweine des Landes zum Zuge, der Valpolicella. Vor allem im historischen Classico-Hugelbereich herrschen vulkanische Böden vor, die ihm und seinen inzwischen populäreren Brüdern Ripasso und Amarone einen packenden Stil verleihen.

Gewiss genug Wege zu einem guten Schluck vom Vulkan...

Vesuv_am_morgen Der Vesuv in der Morgendämmerung (Photo altrovino)

Urirdische Kräfte lauern unter ihm, lodernde Lavaflammen erheben sich gelegentlich über ihm... dem Vulkan. Um vielleicht nur anzudeuten, aber dies mit Nachdruck, dass die Weinreben auf seinen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vino Vulcanico – Der Wein der Vulkane

Urirdische Kräfte lauern unter ihm, lodernde Lavaflammen erheben sich gelegentlich über ihm... dem Vulkan. Um vielleicht nur anzudeuten, aber dies mit Nachdruck, dass die Weinreben auf seinen Lava- und Ascheböden womöglich nur geduldet sind.

Gerade deshalb sind sie so faszinierend, die Weine von vulkanischen Böden, weil sie einen Hauch der Macht aus dem Innern unseres Planeten hervorholen, und ins Glas bringen. Von den Hängen des mächtigen Ätnas über die vulkanischen Isole Eolie mit dem dampfenden Vulcano und dem stets wachen Stomboli, bis zum schlafenden Vesuv und der Megamagmakammer unter den »Brennenden Feldern«, den Campi Flegrei... ein faszinierendes Vulkanweinpanorama, einzigartig in Europa.

Doch damit noch nicht genug. Zwar ist er erloschen, doch hat er der Oberwelt genug Vulkan hinterlassen, damit auf seinen Ausläufern einige der spannunsgreichste Rotweine Italiens aus der Rebsorte Aglianico gedeihen können, der Vulture im Nordosten der Basilikata. Ein Sprung gen Westen bringt uns in eine weitere Vulkanweinlandschaft Italiens, Frascati und die Castelli Romani im Sudosten Roms. Zwar in zahlreichen Trinkliedern ordentlich folklorisiert, schlummert hier doch noch einiges an vulkanischem Weinpotenzial.

Und wer denkt, damit sei vulkanisch Schluss in Italien, dem ist vielleicht nicht bewusst, dass Venetien locker gleich vier Vulkanweinbereiche aus dem Lavaärmel schüttelt. Die bekannteste Landschaft sind sicher die Colli Euganei dank ihrer Thermen, eine abrupt aus der ansonsten flachen Landschaft sich erhebende Ansammlung von Vulkankegeln. Dann sind da noch die Ausläufer der Monti Lessini, wo auf 500 Metern Höhe die kantige Durella-Rebsorte das Sagen hat. Aus ihr erzeugen einige wenige Weingüter einige der besten Schaumweine ganz Italiens mit klassischer Flaschengärung, die lange reifen können (und möchten).

Nicht weit entfernt von dieser feinschäumenden Enklave, etwas weiter südlich, erstreckt sich das Anbaugebiet Gambellara. Auch hier waren vulkanische Urkräfte am Werke, wie markante Gesteinsformationen zu erkennen geben. Hier ist ein Weißwein-Eldorado und ein Mekka der Naturweinszene, und der weiße Platzhirsch heißt Garganega.

Zum Schluss dieses Vulkanwein-Panoramas Italiens kommt, vielleicht überraschend, einer der bekanntesten Rotweine des Landes zum Zuge, der Valpolicella. Vor allem im historischen Classico-Hugelbereich herrschen vulkanische Böden vor, die ihm und seinen inzwischen populäreren Brüdern Ripasso und Amarone einen packenden Stil verleihen.

Gewiss genug Wege zu einem guten Schluck vom Vulkan...

Vesuv_am_morgen Der Vesuv in der Morgendämmerung (Photo altrovino)

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Orange-Wein
Camerlengo »Accamilla« Basilicata Bianco »Accamilla« Basilicata Bianco I.G.P. 2016
Souveräne Orange-Ansage aus der Basilikata. Fesselnder, fruchtig-würziger Duft, gepaart mit energischer Frische und Länge.
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € / 1 Liter)
19,80 €
Camerlengo »Antelio« Basilicata Rosso »Antelio« Basilicata Rosso I.G.T. 2017
Überraschend leichter, sanfter, authentischer Aglianico vom erloschenen Vulkan Vulture, ein sehr charmanter Verführer!
Inhalt 0.75 Liter (23,73 € / 1 Liter)
17,80 €
Alte Reben
»Camerlengo« Basilicata Rosso »Camerlengo« Basilicata Rosso I.G.T. 2015
Antonio Cascaranos Aglianico-Aushängeschild von seinen ältesten Reben von 500 Metern Höhe im Vulture-Gebiet.
Inhalt 0.75 Liter (31,73 € / 1 Liter)
23,80 €
Wurzelechte Reben
Casa Setaro »Campanelle« Falanghina Campania »Campanelle« Falanghina Campania I.G.T. 2018
Herrlich mineralischer Falanghina von den Südhängen des Vesuv aus einem Familienweingut. Wurzelechte Reben!
Inhalt 0.75 Liter (13,07 € / 1 Liter)
9,80 €
PetNat
La Biancara di Angiolino Maule »Garg'n'Go« Garganega Frizzante Sui Lieviti Veneto »Garg'n'Go« Garganega Frizzante Sui Lieviti Veneto I.G.T. 2017
Venetiens Naturwein-Pionier Angiolino Maule setzt auch bei Garganega-Hefe-Frizzante (sui lievti) Maßstäbe.
Inhalt 0.75 Liter (22,40 € / 1 Liter)
16,80 €
Quarta Generazione »Il Bianco« »Il Bianco«
Mineralisch-fruchtig-körperreicher Fiano von den vulkanischen Böden des erloschenen Vulkans Vulture im Nordosten der Basilikata.
Inhalt 0.75 Liter (19,87 € / 1 Liter)
14,90 €
Wurzelechte Reben
Destro Vini »Isolanuda« Etna Bianco D.O.C. »Isolanuda« Etna Bianco D.O.C. 2018
Der einzige Weißwein des Weinguts, von wurzelechten Reben, finessenreich, seidig, elegant. Ohne Holzausbau.
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € / 1 Liter)
19,80 €
Musto Carmelitano »Maschitano« Aglianico del Vulture D.O.C. »Maschitano« Aglianico del Vulture D.O.C. 2016
Charaktervoller Aglianico del Vulture für jeden Tag, aus einem kleinen, naturverbundenen Familienweingut.
Inhalt 0.75 Liter (17,07 € / 1 Liter)
12,80 €
La Biancara di Angiolino Maule »Masieri« Garganega Veneto »Masieri« Garganega Veneto I.G.T. 2018
»Vino naturale bianco« mit hoher Fließgeschwindigkeit... Italiens Naturwein-Pionier Angiolino Maule zeigt hier, wie's geht.
Inhalt 0.75 Liter (15,73 € / 1 Liter)
11,80 €
»Wein der Woche«
Wurzelechte Reben
Casa Setaro »Munazei« Lacryma Christi del Vesuvio Bianco »Munazei« Lacryma Christi del Vesuvio Bianco D.O.C. 2018
Eigenständiger, selbstbewusster, unerhört würzig-mineralischer Vesuv-Weißwein von wurzelechten Caprettone-Reben.
Inhalt 0.75 Liter (18,40 € / 1 Liter)
13,80 €
Alte Reben
Musto Carmelitano »Pian del Moro« Aglianico del Vulture »Pian del Moro« Aglianico del Vulture D.O.C. 2015
Das Aushängeschild des Weinguts, kraftvoll, komplex, erdig-würzig, tanninreich. Bis zu 100 Jahre alte Reben.
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € / 1 Liter)
19,80 €
Metodo Classico
92/100 Punkte
Casa Setaro »Pietrafumante« Caprettone Spumante Metodo Classico Millesimato »Pietrafumante« Caprettone Spumante Metodo Classico Millesimato 2016
Wahrscheinlich der einzige Caprettone-Schaumwein mit Flaschengärung auf dem Planeten. 30 Monate Reife auf der Hefe.
Inhalt 0.75 Liter (39,73 € / 1 Liter)
29,80 €
1 von 3
Zuletzt angeschaut